Volles Programm in der Stadthalle Reutlingen:
Messe, Konzert, Theater und noch mehr

Wählen Sie, was gefällt: Unser Programm bietet Events für jeden Geschmack im Herz von Reutlingen. Sie finden alle unsere Veranstaltungen nach Datum sortiert oder können gezielt Künstler oder bestimmte Tage über unsere Suchfunktion rechts oben finden. Viel Vergnügen bei Kunst und Kultur, Unterhaltung und Musik in der Stadthalle Reutlingen.


Wichtiger Hinweis!

Das Mitführen von Koffern, großen Taschen und Rucksäcken in unsere Veranstaltungsräume ist untersagt. Wir behalten uns vor, stichprobenartig Taschenkontrollen am Eingang und im Haus durchzuführen. Zudem besteht in der Stadthalle Reutlingen Garderobenpflicht. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Hausordnung.


 

      • Reinhold Messner – „Über Leben“

        Exklusiv in der Stadthalle Reutlingen: Foto- & Filmshow von und mit Reinhold Messner am Donnerstag, 23. November 2017 um 20 Uhr

        Reinhold Messner bestieg als erster Mensch alle 14 Achttausender, erreichte als Erster den Gipfel des Mount Everest im Alleingang und ohne Zuhilfenahme von Sauerstoff, stand auf 3500 Gipfeln, machte 100 Erstbegehungen und durchquerte die größten Eis- und Sandwüsten der Welt. Der 73-Jährige gilt als der berühmteste Abenteurer und Bergsteiger unserer Zeit. In seiner Live-Show „Über Leben“ berichtet er am 23. November 2017 in der Stadthalle in Reutlingen exklusiv und auf Großleinwand von seinen Abenteuern und Grenzgängen.

      • Die Prenzlschwäbin #ischdesbio?

        Sie ist die prototypische Bewohnerin des Berliner Bio-Biedermeierbezirks Prenzlauer Berg, Tummelplatz Berliner Besserverdienender mit schwäbischem Migrationshintergrund.

      • Herbstball

        Die ADTV Tanzschule Tanzen und Spaß feiert ihre 2. TANZGALA in der Stadthalle Reutlingen. Nach der erfolgreichen Premiere der Tanzgala im vergangenen Jahr wollen wir am 25. November 2017 gemeinsam mit allen tanzbegeisterten Menschen aus Reutlingen und Umgebung eine rauschende Ballnacht erleben.

      • Max Raabe & Palast Orchester – "Das hat mir noch gefehlt!“

        Das hat mir noch gefehlt, dass du jetzt einen and’ren liebst...

        Diese Zeilen entstanden Ende der 20-er Jahre des letzten Jahrhunderts und werden von Max Raabe & Palast Orchester mit auf die Tournee 2017 genommen. Wer mag, kann sich Gedanken machen über die Zeit der Tonfilme und Schelllackplatten oder gar über die großen politischen Umwälzungen und die Parallelen zu heute. Sie können aber auch einfach nur ein wunderbares neues Konzertprogramm genießen, das den Bogen schlägt von „Herr Ober, zwei Mokka“ zu „Küssen kann man nicht alleine“. Damals hat diese Musik die Sorgen des Alltags ein wenig in den Hintergrund treten lassen. Dass das heute immer noch funktioniert, beweisen Max Raabe & Palast Orchester mit lässiger Eleganz.

      • 43. Reutlinger Kammermusikzyklus - vision string quartet

        Das vision string quartet, eines der spektakulärsten jungen Streichquartette, ist im November 2017 zu Gast im Kammermusikzyklus. Es „verbindet höchste musikalische Ansprüche mit dem Auftreten einer Rockband“, schrieb der Wiesbadener Kurier und das Badische Tagblatt jubelte: „Es gehört nicht viel Fantasie dazu, dem vision string quartet eine große Zukunft zu prophezeien“. Mit dem 5. Streichquartett von Béla Bartók und Schuberts Streichquartett „Der Tod und das Mädchen“ erleben Sie das junge Ensemble mit zwei der bedeutendsten Werke der Streichquartettliteratur.

      • Musikalisch-Literarischer Salon Reutlingen - Schein und Sein...des Kaisers neue Kleider

        Ein Märchen für Erwachsene – Jürgen Tarrach (Schauspieler) und Salonorchester

        Das Märchen von Hans Christian Andersen, das Erwachsenen Mut macht auch mit den Augen der Kinder zu sehen. Neu und intensiv wird das bekannte Märchen durch die besondere Erzählweise von Jürgen Tarrach erlebt. Die Musik, die nach über 70 Jahren wieder entdeckt wurde, wird an diesem Abend zum Leben „erweckt“. Das Salonorchester spielt diese Werke sehr berührend und füllt jede Note mit Leben. Alle Noten der Komponisten Oscar Fetrás, Ernest Gillet, Jean-Baptiste Lully und Francesco Paulo Tosti stammen aus dem Nachlass eines Salonorchesters, das in den 30er- und 40er-Jahren in der Schweiz vielen Flüchtlingen aus Deutschland ein Überleben ermöglichte. Damit ist die Musik ein einmaliges Zeitzeugnis mit historischer Bedeutung.

      • SWR3 Live-Lyrix

        Eine Show mit garantiertem Aha-Effekt: Die SWR3 Live-Lyrix bringen die Songtexte aus dem Radio auf die Bühne, setzen das akustische Textzeilen-Puzzle Stück für Stück zusammen und stützen die Geschichten mit einem optischen Kostümfestival.

        Das SWR3-Live-Lyrix-Team um Ben Streubel, Natalia Avelon und Ronald Spiess hat aktuelle Hits, Klassiker und so manche Rarität im Programm. Sie erzählen die Geschichten der Pop- und Rockmusik und schicken den Zuschauer auf eine Achterbahn der Gefühle.

        Musik und Geschichten zum Fühlen, Lachen, Schaudern, Staunen und Nachdenken – das sind die SWR3 Live-Lyrix.

        Tickets erhalten Sie beim SWR3 Service-Center, Tel. 07221 300 300, unter www.swr3service.de sowie bei den örtlichen Vorverkaufsstellen.

         

      • Musikalisch-Literarischer Salon Reutlingen - Winterzeit - Märchenzeit „Jorinde und Joringel“

        Ein Familienkonzert empfohlen ab dem Schulalter

        Das Märchen  erzählt von der besonderen Kraft der Liebe und gehört zu den schönsten Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Neu und intensiv erlebt wird das bekannte Märchen durch die besondere Erzählweise und die Musik.
        Der Erzähler, Stephan Baumecker, ist ausgebildeter Schauspieler und arbeitet seit vielen Jahren auch als Sprecher. Durch seine angenehme klangvolle Stimme gepaart mit den eingehenden Melodien von Manuel de Falla, Edvard Grieg und weiteren Komponisten erwachen die Figuren zum Leben. Mit der Flötistin Wally Hase und dem Gitarristen Thomas Müller-Pering konnten zwei Musizierende gewonnen werden, die ihre Instrumente bis zur höchsten Perfektion beherrschen.

      • Herbstkonzert

        Das Nachwuchsorchester der Jungen Sinfonie Reutlingen unter der Leitung von Maria Eiche lädt ein zum musikalischen Adventsauftakt am Sonntag, den 3.12.2017, um 19 Uhr in den Großen Saal der Stadthalle. Auf dem Programm stehen neben Siegfried Ochs‘ „S’kommt ein Vogel geflogen“ – Variationen über ein deutsches Volkslied im Stile älterer und neuerer Meister Werke nordeuropäischer Komponisten: das Concertino op. 45 Nr. 7 für Posaune und Streichorchester von Lars-Erik Larsson sowie die „Suite ancienne“ von Johann Halvorsen. Als Solist ist der Posaunist Julian Huss zu hören.

        Der Eintritt ist wie immer frei, um Spenden am Ausgang wird gebeten. Es werden vorab keine Karten benötigt.

      • Ritter Rost feiert Weihnachten

        „Ritter Rost feiert Weihnachten“ nach Jörg Hilbert und Felix Janosa
        Zu Gast: Theater leuchtende Augen
        105 Minuten inkl. Pause, ab 4 Jahren
        König Bleifuß der Verbogene fordert seine Ritter auf, in diesem Jahre mit gutem Beispiel voranzugehen und auf ihren Burgen vorbildliche Weihnachten zu veranstalten. „Was meint der bloß damit?“ fragen sich das Burgfräulein Bö, Koks der Feuerdrache und auch unser Held, der Ritter Rost. Gitta Rost, Röstis Tante, kommt unangemeldet zu Besuch und hat ganz klare Vorstellungen, was vorbildlich zu bedeuten hat: „Kein Kleinkram“, sondern ein Riesenbaum, ganz, ganz viele Geschenke, „richtig dicke Dinger“ und viele, viele Gäste. Kurz gesagt die tollste, größte und beeindruckenste, also vorbildlichste Weihnachtsfeier, im Land.
        Bö und Koks haben viel zu tun, um alles wirklich fertig zu stellen, denn Ritter Rost ist wie immer keine wirkliche Hilfe. Als dann Roxy Ascheimer, der singende, swingende Alleinunterhalter, zum Essen aufspielt und die hungrigen Gäste noch zusätzlichen Nachtisch einfordern, da droht die ganze Feier und auch der Weihnachtsbaum „zu kippen“. Da klopft es: Der König kommt.

      • Ritter Rost feiert Weihnachten

        „Ritter Rost feiert Weihnachten“ nach Jörg Hilbert und Felix Janosa
        Zu Gast: Theater leuchtende Augen
        105 Minuten inkl. Pause, ab 4 Jahren
        König Bleifuß der Verbogene fordert seine Ritter auf, in diesem Jahre mit gutem Beispiel voranzugehen und auf ihren Burgen vorbildliche Weihnachten zu veranstalten. „Was meint der bloß damit?“ fragen sich das Burgfräulein Bö, Koks der Feuerdrache und auch unser Held, der Ritter Rost. Gitta Rost, Röstis Tante, kommt unangemeldet zu Besuch und hat ganz klare Vorstellungen, was vorbildlich zu bedeuten hat: „Kein Kleinkram“, sondern ein Riesenbaum, ganz, ganz viele Geschenke, „richtig dicke Dinger“ und viele, viele Gäste. Kurz gesagt die tollste, größte und beeindruckenste, also vorbildlichste Weihnachtsfeier, im Land.
        Bö und Koks haben viel zu tun, um alles wirklich fertig zu stellen, denn Ritter Rost ist wie immer keine wirkliche Hilfe. Als dann Roxy Ascheimer, der singende, swingende Alleinunterhalter, zum Essen aufspielt und die hungrigen Gäste noch zusätzlichen Nachtisch einfordern, da droht die ganze Feier und auch der Weihnachtsbaum „zu kippen“. Da klopft es: Der König kommt.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 3. Kaleidoskop: Weihnachtskonzert

        Werke von u.a. Antonio Vivaldi, Arcangelo Corelli, Johann Friedrich Fasch, Francesco Maria Veracini

        Maurice Steger, Blockflöten und Leitung

        Als „Paganini der Blockflöte“ (Neue Zürcher Zeitung) oder „weltbester Blockflötenspieler“ (The Independent) wird er gepriesen: Maurice Steger gehört heute zu den faszinierendsten Blockflötisten auf dem Gebiet der Alten Musik. In dieser Funktion begeistert er sein Publikum in verschiedenen Konzertformaten auf der ganzen Welt. Maurice Steger ist ein ungemein charismatischer Musiker, spontan, mitreißend und voller Energie. Dem Schweizer gelang es dank seiner lebendigen Art, seiner intensiven Tongebung und einer staunenswerten Technik, die Blockflöte in ihren faszinierenden Varianten als Instrument neu zu positionieren. Der ECHO Klassik 2015, den er als „Instrumentalist des Jahres“ erhielt, bestätigt seinen Erfolg.

      • Russisches Ballettfestival Moskau - Schwanensee

        Im Rahmen des Russischen Ballettfestivals Moskau präsentieren wir Ihnen den weltberühmten Ballettklassiker Schwanensee. Die jahrelange Zusammenarbeit mit namhaften Theatern Russlands und Weißrusslands präsentiert jedes Jahr neue Staatstheater und deren professionelle Ballettensembles. Durch die individuellen Choreographien, phantasievollen Bühnen- und Kostümgestaltungen und die meisterlichen künstlerischen Umsetzungen verleihen die Künstler den gezeigten Werken stets einen besonderen und einzigartigen Charakter.

      • THE WORLD FAMOUS GLENN MILLER ORCHESTRA

        directed by Wil Salden – The licensed Orchestra for Europe

        „It‘s Glenn Miller Time“ steht für eine grandiose Show im Sweet und Swing Sound der 30er und 40er Jahre.

        In der großen Big Band-Besetzung (4 Trompeten, 4 Posaunen, 5 Saxofone, 1 Klarinette, Bass, Schlagzeug und Piano) präsentiert das Glenn Miller Orchestra unter Leitung von Wil Salden eine beeindruckende Performance, die die Menschen aller Altersstufen rund um den Globus begeistert.

        Alle Musiker vom Glenn Miller Orchestra sind hervorragende Solisten und das beweisen sie immer wieder bei ihren Solis. Die Bandsängerin beschert mit wunderschönen Melodien im Glenn Miller Swing und Sweet Sound Gänsehaut-Garantie. Besondere Highlights sind Auftritte der Moonlight Serenaders, der Close Harmony Group des Glenn Miller Orchestra.

      • Die klingende Bergweihnacht

        Alle Jahre wieder lädt die Klingende Bergweihnacht die großen Stars der Schlager und Volksmusikszene ein. Dieses Jahr sind mit dabei: Marianne und Michael, Feldberger, Hansy Vogt und Mara Kayser. Die exklusiven Stars der Volksmusik- und Schlager-Szene überzeugen mit erstklassigen, klang- und stimmungsvollen Liedern. Sie entführen ihre Gäste aus dem Trubel der Vorweihnachtszeit in die Welt der Klingenden Bergweihnacht und versprechen ein stimmungsvolles Konzert mit viel Zeit zum Träumen und Abschalten.

      • Mathias Richling - Das Programm 2017

        Vierzig Jahre Mathias Richling! Und in diesen vierzig Jahren habt sich nicht nur der Künstler, sondern auch die Republik verändert. Die Bürger haben gelernt, aufzumucken und von ihren demokratischen Rechten Gebrauch zu machen.

      • „Peter Pan - Das Musical“

        Für immer Kind im Nimmerland: Mit viel Humor und mitreißenden Songs entführt „Peter Pan – Das Musical“ kleine und große Träumer auf die Insel der Fantasie. Doch auch dort, wo alle Wünsche wahr werden, warten spannende Abenteuer.

      • Spanischer Klavierabend mit Uta Weyand

        Freuen Sie sich auf eine musikalische Begegnung mit der Pianistin Uta Weyand, die ja in Reutlingen wahrhaft keine Unbekannte ist. Viele Jahre lang unterrichtete sie am Königlichen Konservatorium in Madrid und hat sich vor allem für ihren Einsatz als leidenschaftliche Interpretin der spanischen Klavierliteratur höchste Anerkennung erworben. Folgerichtig ist auch das Programm ihres Klavierabends spanischen Komponisten gewidmet.

      • Die große Andrew Lloyd Webber Gala

        Eine zweieinhalbstündige Show zu Ehren eines der größten Musicalkomponisten aller Zeiten mit Auszügen aus seinen Meisterwerken: Das Phantom der Oper, Cats, Jesus Christ Superstar, Evita, Sunset Boulevard, Starlight Express, Aspects of Love, Liebe stirbt nie, Song and Dance, Requiem…

      • WEIHNACHTSORATORIUM

        Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium (Kantaten I - IV)

        Til Krupop, Manuel Becker, Knabensopran
        Jan Jerlitschka, Altus
        Jo Holzwarth, Tenor
        Nikolaus Fluck, Bass
        Knabenchor capella vocalis Reutlingen
        Christian Bonath, Leitung

        "Jauchzet, frohlocket!", es sind jene berühmten Zeilen vom Beginn des Weihnachtsoratoriums, die für viele untrennbar zum Weihnachtsfest gehören. Der festliche Ausklang der Weihnachtstage mit der Aufführung von Kantaten aus Bachs Weihnachtsoratorium von capella vocalis in Koproduktion mit der Württembergischen Philharmonie ist nun schon Tradition geworden. Abermals dürfen sich die Besucher auf eine historisch inspirierte Aufführung freuen.

        Das Konzert dauert etwas mehr als zwei Stunden mit Pause.

        Tickets: ticket@wuerttembergische-philharmonie.de, Tel.: 07121 / 82012-26, Konzertbüro am Markt, 07121 / 302292 sowie alle Verkaufsstellen des KulturTicketNeckarAlb

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - Silvestergala

        Ouvertüren, Arien und Duette von Johann Strauß, Franz v. Suppé, Otto Nicolai, Albert Lortzing u.a.

        Elena Fink, Sopran
        Thorsten Büttner, Tenor
        Alois Seidlmeier, Leitung

        „Die blonde Sopranistin versprüht im Handumdrehen ihren Charme auf jeder Bühne“, resümierte die Ludwigsburger Kreiszeitung nach dem letzten WPR-Gastspiel in der Barockstadt mit Elena Fink, und auch in Reutlingen hinterließ sie mit dem Orchester an Silvester 2014 ein „restlos begeistertes Publikum“ (Reutlinger Nachrichten). Grund genug, die sympathische Künstlerin wieder einzuladen! Ihr zur Seite steht diesmal Thorsten Büttner, der für seine Erfolge bereits mit der Lilli-Lehmann- sowie der Gottlob-Frick-Medaille ausgezeichnet und 2011 als bester Nachwuchssänger vom Magazin Opernwelt für seine Verkörperung der Titelrolle in Mozarts Idomeneo nominiert war.
        Das Konzert dauert ca. 2 Stunden.

      • Bürgerempfang

        Traditionell am Dreikönigstag lädt die Stadt Reutlingen zum Neujahrsempfang in die Stadthalle ein. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern der Stadt wird Oberbürgermeisterin Barbara Bosch das zurückliegende Jahr Revue passieren lassen, vor allem aber nach vorne in das bevorstehende neue Jahr und die weitere Zukunft der Stadt Reutlingen blicken. Beim Bürgerempfang werden zudem Menschen in den Mittelpunkt gestellt, die sich durch ihr bürgerschaftliches Engagement besonders für die Stadt eingesetzt haben und dafür mit der Verdienstmedaille geehrt werden. Schließlich bietet die Veranstaltung Gelegenheit für persönliche Gespräche und vielfältige Begegnungen.

      • Rhythm of the Dance – live 2018

        Rhythm Of The Dance begeisterte bereits über 5 Millionen Zuschauer in über 51 Ländern. Seit ihrem Debüt im Jahr 1999 tanzt sich die irische Dance-Sensation – aufgeführt von der National Dance Company of Ireland – in die Herzen der Zuschauer und hinterlässt nach jeder Show entzückte Besucher. Von Ende Dezember 2017 bis Ende Januar 2018 steppen die 22 Tänzerinnen und Tänzer wieder mit atemberaubendem Tempo über ausgewählte deutsche Bühnen. Mit einem neuen, mitreißenden Show- und Musik-Programm wird die Erfolgsgeschichte von Rhythm Of The Dance fortgesetzt.

      • ABBA Gold – The Concert Show

        „The way old friends do“-Tour 2018

        Sie ist eine der erfolgreichsten Musikgruppen aller Zeiten und liefert mit ihren unsterblichen Hits den Sound für Generationen: die Kultband ABBA! Dass die zahllosen Fans der schwedischen Ausnahmeband das einzigartige Feeling der unvergessenen ABBA-Songs auch heute noch originalgetreu erleben können, dafür sorgt die grandiose Live-Show „ABBA GOLD – The Concert Show“!

         

      • Dr. Mark Benecke - Serienmord

        Manche Täter sind ganz anders als alle anderen: Serientäter sehen klar, handeln aber absolut unsozial. Wie passt das zusammen?
        Kriminalbiologe Dr. Marc Benecke ist weltweit gefragter Tatortspezialist und widmet sich auf skurrile Weise spannenden Fragen, die man manchmal lieber nicht beantwortet haben möchte. Nicht der Tod ist Beneckes Job, sondern das Leben nach dem Tod. Wenn die Maden den Mörder entlarven, hat er alles richtig gemacht... Folgen Sie ihm in eine schockierende und faszinierende Welt. Durch Beneckes Analyse verschiedener Insekten, die auf Leichen gefunden wurden, konnte schon unzähligen Verbrechern weltweit das Handwerk gelegt werden. Selbst kleinste Lebewesen können den entscheidenden Hinweis zur Aufklärung geben. Einen perfekten Mord gibt es nicht, denn Insekten schlafen nie. Der Kölner Kriminalbiologe wurde vom FBI ausgebildet und operiert international. Er versteht es meisterhaft, dem interessierten Laien sein Fachwissen verständlich zu vermitteln. Ekel ist hier fehl am Platz, denn Benecke besticht durch Präzision und Einfühlungsvermögen. Zahlreiche Radio und TV-Auftritte zeugen vom großen Interesse der Öffentlichkeit an seiner Arbeit. Erleben Sie einen faszinierenden Einblick in die Arbeit eines der bekanntesten und erfolgreichsten Kriminalbiologen. „Gänsehaut garantiert“ (Einlass ab 16 Jahren) Bitte beachten Sie, dass nach Veranstaltungsbeginn kein Einlass mehr möglich ist. Erneuter Einlass erst wieder in der Pause.

        Tickets gibt es bei der Touristinfo und allen bekannten VVK-Stellen. Infos und Online-Tickets unter www.expedition-erde.de

      • Mother Africa

        New Stories from Khayelitsha

        Nach umjubelten Vorstellungen in Europa und den USA geht die Erfolgsshow „Khayelitsha“ ab Dezember 2017 mit einer Neu-Inszenierung auf Tournee durch Deutschland.

        Im Dezember 2014 feierte „Khayelitsha – My home“ in Deutschland seine Uraufführung – und avancierte innerhalb von drei Jahren zum international größten Erfolg der „Mother Africa“-Geschichte. Von Dezember 2017 bis Februar 2018 kehrt die Show in neuer Inszenierung nach Deutschland zurück – mit „New Stories from Khayelitsha“ (zu Deutsch: neuen Geschichten aus Khayelitsha). Mit neuen spektakulären Showacts, leidenschaftlicher Musik, sowie Tänzen voller Lebensfreude führt die Handlung die Besucher erneut in das südafrikanische Township „Khayelitsha“ – natürlich wie gewohnt mit rein afrikanischen Künstlern.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - Neujahrskonzert

        Mit freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Reutlingen
        Paul Dukas, Der Zauberlehrling. Scherzo für Orchester nach Goethes Ballade
        Francis Poulenc, Konzert für 2 Klaviere und Orchester d-Moll
        Darius Milhaud, Le bœuf sur le toit. Orchesterfantasie
        George Gershwin, Ein Amerikaner in Paris

        Andreas Grau/Götz Schumacher, Klavierduo
        Fawzi Haimor, Leitung

        Gegen die metaphysische Bedeutungsschwere eines Richard Wagner und den Klangnebel des Impressionismus lehnten sich im Paris der 1920er-Jahre Komponisten wie Francis Poulenc und Darius Milhaud auf. Sie wollten keine „Musik, die man sich mit dem Kopf in den Händen anhört“ (Cocteau), begaben sich stattdessen auf die Straße und schöpften aus Alltags- und Varietémusik. Für das „poetische Spiel mit dem Portrait Mozarts“, das Poulenc zudem in seinem Doppelkonzert trieb, kommt mit dem Klavierduo GrauSchumacher eine ganz besondere Spitzenformation auf Heimatbesuch: Kritiker überschlagen sich in ihrer Begeisterung ob der hellwachen Interpretationen, feiern die „Telepathie des Zusammenspiels“ (Die Zeit) und schwärmen gar vom „Hörerlebnis der ‚dritten Art‘“ (Neue Musikzeitung). Konsequenterweise wurden GrauSchumacher vom FonoForum „endgültig als das führende Klavierduo“ geadelt.

      • Kristóf Baráti, Violine und Gábor Farkas, Klavier
        Starten Sie musikalisch ins neue Jahr mit zwei großartigen Musiker aus Ungarn, dem Geiger Kristóf Baráti und dem Pianisten Gábor Farkas. Die beiden vielfach preisgekrönten Musiker bringen mit Werken von Beethoven, Brahms, Tschaikowski, Ysaÿe und Ravel wichtige Werke für Violine und Klavier auf die Bühne, darunter Ravels Tzigane, eines der anspruchsvollsten Meisterwerke der virtuosen Violinliteratur.

      • Staatliches Russisches Ballett Moskau - Der Nussknacker

        Verlässlich zur Weihnachtszeit kommen die besten Tänzerinnen und Tänzer aus einer der berühmtesten Talentschmieden der Welt nach Europa, um auch hier das Publikum mit den Meisterwerken der Russischen Ballettklassik zu begeistern. Über eine Million Zuschauer haben allein in Deutschland die Tanzkunst der Moskauer Spitzentänzer in den letzten drei Jahrzehnten besucht. Generationenübergreifend bewundern die Besucher das opulente Bühnenbild und die prächtigen Kostüme, vor allem aber die Perfektion, Anmut und Leidenschaft der zahlreichen und mehrfach ausgezeichneten Tänzerinnen und Tänzer des Ensembles.

        Seit seiner Gründung 1979 steht das Staatliche Russische Ballett Moskau für die klassische russische Ballettkunst in ihrer reinsten Form. Schwanensee, der Nussknacker und Dornröschen – die Klassiker der Ballettkunst – sind nach wie vor ein Muss für Ballettfreunde und die, die es werden wollen. Trotz der Jahre haben die Ballette nach der Musik von Peter Tschaikowsky nichts von ihrem Zauber verloren. Denn jede Generation an Tänzern bringt neue Elemente in die Klassiker. Jede Generation will es vielleicht ein bisschen anders, eventuell besser und auf jeden Fall möglichst perfekt machen.

      • SWR Big Band & Götz Alsmann

        Besser kann das Jahr nicht starten – Die SWR Big Band & Götz Alsmann garantieren 1. Klasse-Unterhaltung und mitreißende Musik. Es ist eine liebgewonnene Tradition, dass der König des deutschen Jazzschlagers und die SWR Big Band zum Jahresbeginn gemeinsame Sache machen.

        Es war wie Liebe auf den ersten Blick, die Begegnung zwischen dem Entertainer und der SWR Big Band. „Ich kann mir nicht helfen, da muss ich einfach immer grinsen“, sagt Alsmann. Das ist es auch, was diese Abende auszeichnet. Alle Beteiligten haben sicht- und hörbar Spaß zusammen. Die gut angezogenen Herren mit Fliege und Haartolle treffen dieses Mal auf Gastsängerin Caroline Kiesewetter. Die Hamburgerin ist vor allem durch TV-Serien wie „Soko 5113“ oder die „Sesamstraße“ bekannt geworden. Dass sie darüber hinaus auch eine hervorragende Jazz-Sängerin ist, davon können Sie sich im Januar überzeugen.

      • Expedition Erde: Planet Wüste - Abenteuer in Hitze und Eis

        Die Erde ist ein Wüstenplanet. Nahezu die Hälfte der Landoberfläche wird von heißen und kalten Wüsten eingenommen. Grandiose Landschaften und verblüffende Anpassungsleistungen von Pflanzen, Tieren und Menschen machen die große Faszination dieser Extremzonen aus.

      • Ralf Schmitz - Schmitzenklasse

        Das neue Soloprogramm

        Ralf Schmitz – Komiker, Autor, Moderator, Schauspieler, Synchron-Sprecher und Musiker in Personalunion kommt mit seinem mittlerweile sechsten Live-Programm. Das wird ein Fest! Sein Bühnenprogramm bietet Improvisation pur, locker aus dem Ärmel geschüttelte Pointen und natürlich jede Menge Spaß. Kurzum: ein Marathon für die Lachmuskeln. In seinem neuesten Live-Lach-Werk nimmt uns Ralf Schmitz mit auf eine ganz spezielle („Klassen“-)Fahrt – zurück in die Schulzeit mit verrückten Lehrern, Freistunden, schlechten Noten und ebenso schlecht belegten Pausenbroten. Im Religionsunterricht präsentiert er die ganze Bibelgeschichte in fünf Minuten, berichtet von seiner durchgeknallten Französischlehrerin und erinnert an den „Flutschfinger“ am Kiosk auf dem Nachhauseweg. Beim Blick zurück darf natürlich auch die Zeit als Messdiener nicht fehlen, die er in urkomischen Episoden zum Besten gibt. Ein Ausflug der „schmitzschen“ Extraklasse sozusagen – rasant, spontan, abenteuerlich, irrwitzig, kurzweilig und in jedem Fall unvergesslich!

      • Eure Mütter

        EURE MÜTTER präsentieren ihr Spezial-Programm „Ich find ja die Alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“. Die Geschichte der Comedy-Gruppe EURE MÜTTER ist eine Geschichte voller Intrigen, turbulenter Verwicklungen und knisternder Erotik. Im Prinzip wie der Film „Eyes Wide Shut“ – nur in gut.

        1999 fing alles an. Die sechs verschiedenen Shows, die seitdem das Scheinwerferlicht der Welt erblickten, blieben alle im Repertoire der Mütter bestehen, alle wurden parallel gespielt. Doch nun wird es mit all den Requisiten und Kostümen ein bisschen eng im Kofferraum ihres Ford Fiesta. Deswegen fassen EURE MÜTTER jetzt ihre ersten vier Shows in einer zusammen.

      • Alpenball des DAV-Reutlingen

        Der Alpenball ist seit vielen Jahren ein gesellschaftliches Ereignis in Reutlingen und als eine der wenigen verbliebenen, gepflegten Tanzveranstaltungen ein wichtiger Termin für Tanzbegeisterte aller Altersstufen. Bis zu 360 Gäste finden in der Reutlinger Stadthalle nicht nur ein angenehmes Ambiente vor, sondern auch genügend Platz auf der Tanzfläche. Die stimmungsvolle Bar im hinteren Teil des Saales – ruhig und doch nah am Geschehen – ist ein Anziehungspunkt für die Tanzpause und bietet Gelegenheit zu angeregten Gesprächen. Ein geschmackvolles Büffet aus dem man sich wahlweise Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachtisch während des Abends spontan wählen kann, rundet das Angebot ab.

      • Heinrich del Core - Ganz Arg Wichtig

        Der Comedian und Kabarettist Heinrich Del Core, Publikums- und Jurypreisträger verschiedener Kleinkunstpreise, erobert jetzt mit seiner italienischen Leichtigkeit auch den Rest der Republik mit seinem neuen Programm GANZ ARG WICHTIG. Mit neuen Gags, unglaublichem Sprachwitz, Charme und immer mit einem Augenzwinkern präsentiert das Multitalent ein mitten aus dem Leben gegriffenes, unglaublich pointenreiches, kurzweiliges Programm ohne eine Spur von Langatmigkeit. Das schafft Heinrich del Core mit Hilfe seiner ganz eigenen Mischung aus Situationskomik und Erzählkunst – Comedy in bester Stand Up-Manier. Da merkt man schnell: Da steht einer, der für die Bühne geboren ist und der die komödiantische Arbeit von der Pike auf gelernt hat.

        Unter Verwendung der Laudatio der Jury Tuttlinger Krähe 2012

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 4. Sinfoniekonzert

        Michael Haydn, Sinfonie Nr. 39 C-Dur P 31
        Robert Schumann, Fantasie für Violine und Orchester C-Dur op. 131
        Paul Hindemith, Kammermusik Nr. 4 op. 36, Nr. 3 für Violine und Orchester
        Ludwig van Beethoven, Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92                     

        Frank Peter Zimmermann, Violine
        Fawzi Haimor, Leitung

        In Abgrenzung zur volltönenden romantischen Sinfonieorchesterbesetzung setzte Paul Hindemith bei seinen sieben „Kammermusiken“ auf flexible, durchsichtige Instrumentierungen und entsprechend kleinere Ensembles: Die höchst virtuos geführte Solovioline konzertiert hier als Prima inter pares mit ungewöhnlichen Partnern wie zum Beispiel dem Kornett, vier „Jazztrommeln“ oder der Basstuba.
        Frank Peter Zimmermann ist fraglos einer der bedeutendsten Geigenvirtuosen unserer Zeit. Er erhielt zahlreiche Preise und Ehrungen, darunter der Premio del Accademia Musicale Chigiana in Siena (1990), der Rheinische Kulturpreis (1994), der Musikpreis der Stadt Duisburg (2002), das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

        19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal.

      • HAINDLING

        WELTMUSIK UND KLANGZAUBER AUS BAYERN

        HAINDLING, die Kultband aus Bayern, ist mit ihrem unverwechselbaren Klang wohl das außergewöhnlichste Musikereignis, das Bayern zu bieten hat.
        Seit 35 Jahren kultiviert Hans-Jürgen Buchner alias HAINDLING seinen Musikstil, der geprägt ist von einer wilden Mixtur aus exotischen Klängen und unterschiedlichsten Einflüssen – immer versehen mit der unverkennbaren Handschrift Buchners.
        HAINDLING-Konzerte haben eine mitreißende Wirkung und das Publikum wird unverkrampft miteinbezogen in diese „Therapie für Geist, Seele und Ohren“. Buchners Texte sind witzig, ironisch, nachdenklich und hintersinnig.
        Die HAINDLING-Band, das sind Hans-Jürgen Buchner, Michael Braun, Peter Enderlein, Reinhold Hoffmann, Michael Ruff und Wolfgang Gleixner – allesamt Multi-Instrumentalisten. Schon vor Konzertbeginn lässt ein überaus reichhaltiges Instrumentarium auf der Bühne erahnen, welch eine musikalische Vielfalt den Konzertabend bestimmt.
        Alphörner, Saxophone, Trompeten, afrikanische Trommeln, Tuba, große Klanghölzer – um nur einige der zahlreichen Instrumente zu nennen – werden von den vielseitig begabten Musikern virtuos gespielt. Wo immer es geht, variiert HAINDLING die Rhythmen und schafft so stets wechselnde Stimmungen. Die HAINDLING Hits „Bayern“, „Paula“, „Lang scho nimmer gsehn“ und viele andere mehr werden natürlich beim Konzert nicht fehlen.
        Viele HAINDLING-Fans sind sich einig: „Welch ein schönes Gefühl ist es zu wissen, dass es noch echte Musiker gibt, die mit großem Einfühlungsvermögen ihr Publikum begeistern. Wir freuen uns drauf !

        Buchungen oder weitere Informationen zu HAINDLING bei:
        Hello Concerts GmbH
        Lothar Schlessmann - ls@helloconcerts.de   Tel: 0821 154027 www.helloconcerts.de

         

      • binea 2018

        Welcher Beruf ist der Richtige für mich?
        Wo liegen meine Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft?
        Soll ich Erfahrungen im Ausland sammeln?
        Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es, wenn ich bereits im Berufsleben stehe oder wieder einsteigen möchte?

        Wenn Sie auf eine dieser Fragen eine Antwort suchen, dann besuchen Sie die binea – Bildungsmesse Neckar-Alb in der Stadthalle Reutlingen.

        Rund 120 Aussteller präsentieren bei der 12. binea – Bildungsmesse Neckar-Alb ihr Angebot zu den Themen Aus- und Weiterbildung.

      • binea 2018

        Welcher Beruf ist der Richtige für mich?
        Wo liegen meine Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt der Zukunft?
        Soll ich Erfahrungen im Ausland sammeln?
        Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es, wenn ich bereits im Berufsleben stehe oder wieder einsteigen möchte?

        Wenn Sie auf eine dieser Fragen eine Antwort suchen, dann besuchen Sie die binea – Bildungsmesse Neckar-Alb in der Stadthalle Reutlingen.

        Rund 120 Aussteller präsentieren bei der 12. binea – Bildungsmesse Neckar-Alb ihr Angebot zu den Themen Aus- und Weiterbildung.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 4. Kaleidoskop: Reichows Faschingskonzert

        Werke von Strauß, Verdi u.a.

        Lars Reichow, Moderation
        Ulrich Kern, Leitung

        Der erste aufrechte Gang des Kabarettisten Lars Reichow führte ihn nach eigenem Bekunden einst ans Klavier, das erste Gastspiel zur Oma nach Bielefeld. Inzwischen ist der studierte Musiker und Musikwissenschaftler dem breiten Publikum durch etliche TV-Auftritte, eigene Shows und Radiosendungen bekannt. An Kabarett- und Kleinkunstpreisen stellte er sich über die Jahre hinweg einen stattlichen Privatzoo zusammen (Mindener Stichling, Reinheimer Satirelöwe, Gaul von Niedersachsen, Tuttlinger Krähe…). Wenn er diesen nicht gerade füttert, widmet er sich zum Beispiel dem Faschingskonzert der Württembergischen Philharmonie Reutlingen und freut sich mit dem Orchester auf zahlreiche verkleidete Gäste.

      • Antik- und Sammelmarkt

        Auf dem Antik- und Sammlermarkt am 10.-11.02.2018 in der Reutlinger Stadthalle  können Besucher zwischen antiken Möbeln, Kunst, Schmuck, Büchern und Schallplatten stöbern.

      • Antik- und Sammelmarkt

        Auf dem Antik- und Sammlermarkt am 10.-11.02.2018 in der Reutlinger Stadthalle  können Besucher zwischen antiken Möbeln, Kunst, Schmuck, Büchern und Schallplatten stöbern.

      • Alice im Wunderland on Ice aus Sankt Peterburg

        Eine schillernde Ice- Show nach der Geschichte von Lewis Carroll

        Spektakuläre Eis-Akrobatik für Jung und Alt endlich auch in Deutschland

        Die in der ganzen Welt begeistert aufgenommene Ice-Show „Alice im Wunderland“ kommt jetzt auch nach Deutschland. Mit modernster Show-Technik wird Lewis Carrolls weltbekannter Fantasy-Klassiker präsentiert. Über 20 professionelle Eiskunstläufer verkörpern die fantasiebeflügelnden, anregenden Figuren. Unter die Haut gehende Musik, Eistanz in höchster Perfektion und grandiose Zirkusartistik auf dem Eis entführen die Zuschauer in eine sagenhafte Märchenwelt.

        Die russische Produktionsfirma Ice Vision bezaubert seit vielen Jahren mit ihren Ice-Shows. Ice Vision arbeitet mit den besten der Welt zusammen, wie mit den Olympiasiegern und Weltmeistern Evgeni Plushenko, Adelina Sotnikowa, Irina Sluzkaja, Philippe Candeloro und Carolina Kostner. Über 2 Millionen Zuschauer begeisterten sich bisher an ihren innovativen Ice-Show Events.



      • GesundheitsMesse Reutlingen

        Bei der GesundheitsMesse Reutlingen, die sich mittlerweile auch überregional einen Namen gemacht hat, präsentieren rund 80 Unternehmen und Institutionen erneut Innovationen, Dienstleistungen und Trends aus den Bereichen "Gesundheit, Sport und Wellness" einem interessierten und gesundheitsorientierten Publikum. Messebesucher aller Generationen erhalten somit direkt und aus erster Hand aktuelle Informationen und Angebote zu Themen wie Gesundheit & Therapie, Prävention & Reha, alternative Medizin, Sport, Fitness & Wellness, aktives Leben & leben im Alter, Gesundheitstourismus, Fort- & Weiterbildung oder gesunde Ernährung & gesundes Wohnen. Ergänzt wird die große Fachausstellung durch ein umfangreiches Vortragsprogramm sowie durch etliche spannende Mitmach- und Standaktionen.

        Mehr Informationen gibt es auf der Homepage:
        www.gesundheit-reutlingen.messe.ag

        Öffnungszeiten:
        17. Feb. 2018 von 10 bis 17 Uhr
        18. Feb. 2018 von 11 bis 17 Uhr

        Eintrittspreise:
        3,00 € für Erwachsene

      • GesundheitsMesse Reutlingen

        Bei der GesundheitsMesse Reutlingen, die sich mittlerweile auch überregional einen Namen gemacht hat, präsentieren rund 80 Unternehmen und Institutionen erneut Innovationen, Dienstleistungen und Trends aus den Bereichen "Gesundheit, Sport und Wellness" einem interessierten und gesundheitsorientierten Publikum. Messebesucher aller Generationen erhalten somit direkt und aus erster Hand aktuelle Informationen und Angebote zu Themen wie Gesundheit & Therapie, Prävention & Reha, alternative Medizin, Sport, Fitness & Wellness, aktives Leben & leben im Alter, Gesundheitstourismus, Fort- & Weiterbildung oder gesunde Ernährung & gesundes Wohnen. Ergänzt wird die große Fachausstellung durch ein umfangreiches Vortragsprogramm sowie durch etliche spannende Mitmach- und Standaktionen.

        Mehr Informationen gibt es auf der Homepage:
        www.gesundheit-reutlingen.messe.ag

        Öffnungszeiten:
        17. Feb. 2018 von 10 bis 17 Uhr
        18. Feb. 2018 von 11 bis 17 Uhr

        Eintrittspreise:
        3,00 € für Erwachsene

      • Kastelruther Spatzen – live 2018

        Die Kastelruther Spatzen sind wieder im Anflug! Sie sind der Inbegriff der Volksmusik, sie sind einzigartig, sie sind ein Phänomen! Ab Januar 2018 werden die Kastelruther Spatzen mit ihrem neuen Album auf Tournee gehen!

      • „In einem Weltmeer von Harmonie“ – Bettina von Arnim und Ludwig van Beethoven

        „Wort trifft Musik“ heißt es im Februar 2018: Hannelore Elsner, eine der bedeutendsten deutschen Charakterdarstellerinnen, gestaltet zusammen mit dem Pianisten Sebastian Knauer ein Programm unter dem Titel „In einem Weltmeer von Harmonie“. Im Mittelpunkt steht die Begegnung der Schriftstellerin und der Dichterin Bettina von Arnim (1785-1859), der Schwester von Clemens von Brentano, und Ludwig van Beethoven (1770-1827), im Jahre 1810 in Wien. Die Begegnung der beiden war von großer Intensität und gegenseitiger Zuneigung geprägt. Hannelore Elsner liest aus Texten von Bettina von Arnim, in der sie über die Begegnung mit Beethoven schreibt, dazu spielt Sebastian Knauer drei der berühmtesten Klaviersonaten Beethovens, darunter die „Sturm“-Sonate und die Mondscheinsonate. Sebastian Knauer, der auf eine über 25jährige erfolgreiche Konzertkarriere zurückblicken kann, wird von der Presse immer wieder für die enorme Bandbreite seiner Ausdrucksfähigkeit gerühmt.

      • Expedition Erde: Wildnis vor der Haustür

        Der mehrfach ausgezeichnete Naturfotograf und Forstwissenschaftler Klaus Echle porträtiert eigenwillige Charaktere in unseren Wäldern, darunter Eulen, Auerhähne, Füchse, Wildschweine und verspielte Wildkatzen. Seine Reportage führt in die Wildnis vor der Haustür und erzählt spannende Geschichten aus dem Unterholz, die zum Schmunzeln und Staunen verleiten. Als Förster hat er das Glück, seinen Beruf und seine Leidenschaft für Naturfotografie miteinander verbinden zu können. Vor allem die besonderen Begegnungen mit der heimischen Fauna lassen ihn immer wieder zur Kamera greifen. Seine Arbeiten wurden bei unzähligen Wettbewerben ausgezeichnet – unter anderem war er „Europäischer Naturfotograf des Jahres“, „BBC Wildlife Photographer of the Year“ und Preisträger des Fritz-Pölking-Preises. In seiner Reportage „Wildnis vor der Haustüre“ zeigt Klaus Echle einige seiner besten Bilder und erzählt ungewöhnliche Geschichten aus dem Unterholz, wie jene von der Füchsin Sophie, zu der er eine ungewöhnliche Freundschaft entwickelte. Echles Reportage ist ein Erlebnis für die ganze Familie und zeigt, dass man für großartige Naturerlebnisse in der Wildnis nicht bis nach Kanada reisen muss.

        Tickets gibt es bei der Touristinfo und allen bekannten VVK-Stellen. Infos und online Tickets unter www.expedition-erde.de

      • Expedition Erde: Mit dem Mountainbike um die Welt

        The Spirit of Traveling

        Es gibt nur wenige Flecken dieser Erde, an denen noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist. Flecken, an denen noch nie ein Mountainbike gefahren ist, gibt es einige. Mountainbike-Rennfahrer Tobias Woggon nimmt Sie mit auf eine Reise zu den Hot Spots, aber auch auf neue Entdeckungen mit dem Mountainbike. Ob Kanada mit seinen unendlichen Wäldern, Kappadokien mit unterirdischen Kirchen und wilden Steinformationen, oder auf den Lofoten, wo sich die Berge wie steile Wände aus dem klaren Wasser des Atlantiks heben, überall erlebt man interessante Geschichten und trifft außergewöhnliche Leute. Bei der Erkundung neuer Länder hilft Tobias immer wieder das Mountainbike, um das Eis zu brechen und näher in Kulturen und Geschichten einzutauchen. Tobias präsentiert seine Erlebnisse und Erfahrungen der letzten 10 Jahren mit atemberaubenden Bildern, actiongeladenen Videos und nimmt Sie mit auf eine Reise von den Gletschern Alaskas bis zu den Bergen Patagoniens. Ein Vortrag voller Natur, Abenteuer und beeindruckender Geschichten.

        Tickets gibt es bei der Touristinfo und allen bekannten VVK-Stellen. Infos und Online-Tickets unter www.expedition-erde.de

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 5. Sinfoniekonzert

        Arvo Pärt, Cantus in memoriam B. Britten
        Dmitri Kabalewski, Violoncellokonzert Nr. 2 c-Moll op. 77
        Antonín Dvořák, Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76

        Danjulo Ishizaka, Violoncello
        Darrell Ang, Leitung

        Der frühe Tod Benjamin Brittens 4. Dezember 1976 löste bei Arvo Pärt Bestürzung aus, hatte er dessen Musik doch gerade für sich entdeckt und den Wunsch entwickelt, ihn persönlich kennenzulernen. Als Reaktion entstand ein meditativer, zehnstimmiger Streicherkanon, zu dem eine Glocke tritt. Ein Jahrzehnt zuvor komponierte Dmitri Kabalewski sein ganz der russischen Tradition verpflichtetes zweites Cellokonzert, das mit Danjulo Ishizaka zu erleben ist: Seit dem Gewinn des ARD-Wettbewerbs und des Grand Prix Emanuel Feuermanns zählt der in eine deutsch-japanische Familie geborene Bonner weltweit zu den herausragenden Cellisten seiner Generation.

        19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal.

      • Die 10 Gebote

        Nach erfolgreichen und restlos ausverkauften Aufführungen im letzten Jahr in Lichtenstein, bringt das Projektteam der Ev. Gesamtkirchengemeinde Unterhausen-Honau das Pop-Oratorium nun mit über 200 Mitwirkenden in der Stadthalle Reutlingen auf die Bühne:
        - Großer Chor
        - Solisten
        - Projektband
        - Junge Sinfonie Reutlingen

      • Carl Orff, Carmina burana

        Katrin Müller, Sopran
        Uwe Demel, Tenor
        Armin Kolarczyk, Bass
        Kinder der Ludwig-Krapf-Schule Tübingen
        Betzinger Sängerschaft
        Martin Künstner, Leitung

        Ausgehend von einem prachtvollen Hymnus über die Sprunghaftigkeit der Schicksalsgöttin Fortuna erzählen die von Carl Orff vertonten lateinischen und mittelhochdeutschen Texte von Frühlingsgefühlen, Liebeswonnen, üppigen Gelagen und lassen dabei auch einen gebratenen Schwan zu Wort kommen. So genussfreudig und sinnlich wie die aufgegriffenen Themen ist auch die musikalische Gestaltung in Carl Orffs beliebter weltlicher Kantate!

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 5. Kaleidoskop Voice of Hope

        Arien von Mozart und Puccini sowie traditionelle afrikanische Lieder

        Pumeza Matshikiza, Sopran
        Johannes Klumpp, Leitung

        Aus dem Township auf die Opernbühnen der Welt führte der ungewöhnliche Weg von Pumeza Matshikiza. Die Karriere der sympathischen Südafrikanerin begeisterte weltweit so viele Menschen, dass es neben einer CNN-Dokumentation bereits etliche Auftritte an prominenter Stelle, wie zum Beispiel bei der Hochzeit von Charlène und Albert von Monaco gab. In ihrem Programm Voice of Hope, das auch als CD vorliegt, ist sie mit Arien, für die sie von ihrem Opernpublikum geliebt wird, ebenso zu hören wie mit traditionellen afrikanischen Liedern in der Sprache ihrer Heimat, Xhosa, das sich durch schnalzende Klicklaute auszeichnet.

      • Conni – Das Schul- Musical!

        Die Sensation ist perfekt!
        Das erste Conni-Musical wurde so ein riesengroßer Erfolg, da stellte sich die Frage: Wie geht es weiter? Wir verraten es Ihnen: Nachdem Conni im ersten Musical 6 Jahre alt wurde, ist sie nun endlich in der Schule! Im Herbst 2017 beginnt die große Tournee von „Conni – Das Schul-Musical!“!

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 6. Sinfoniekonzert

        Sergej Rachmaninow, Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30
        Jean Sibelius, 1. Sinfonie e-Moll op. 39

        Yulianna Avdeeva, Klavier
        Pablo Gonzalez, Leitung

        Aufgrund der extremen technischen Schwierigkeiten von Artur Rubinstein als „Elefantenkonzert“ bezeichnet, kommt es gleichwohl keineswegs kraftstrotzend daher, das 3. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow. Die in Moskau geborene Pianistin Yulianna Avdeeva, im Jahr 2010 die erste weibliche Gewinnerin des Chopin-Klavierwettbewerbs seit Martha Argerich vor 45 Jahren, wird erstmals mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen zu erleben sein. Auch Pablo Gonzalez steht erstmals vor dem Orchester: Der aus Oviedo stammende Spanier genoss seine Ausbildung in London und wirkte u.a. von 2010 bis 2015 als musikalischer Leiter des Katalonischen Nationalorchesters in Barcelona.

        19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 7. Sinfoniekonzert

        Wilhelm Stenhammar, Excelsior! Konzertouvertüre op. 13
        Christian Lindberg, Deutsche Erstaufführung eines neuen Werks für Orchester
        Leopold Mozart, Konzert für Altposaune und Orchester
        Leonard Bernstein, On the Waterfront. Sinfonische Suite

        Christian Lindberg, Posaune und Leitung

        Christian Lindberg ist ein unermüdliches Energiebündel: Der umtriebige Schwede besticht als Posaunist durch überwältigende Virtuosität und Bühnenpräsenz, als Komponist durch raffinierte, mitreißende Werke. Über 300 Posaunenstücke hat er uraufgeführt, mehr als dreißig selbst komponiert, über siebzig Solo-CDs aufgenommen und in Valencia hat er seinen eigenen internationalen Solowettbewerb gegründet. Kurz gesagt – Christian Lindberg ist eine lebende Legende.

        19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal.

        Bitte beachten Sie auch:
        Freitag, 6. April 19 Uhr, im Studio der WPR, Marie-Curie-Str. 8, 72760 Reutlingen
        Entdeckerabend
        Christian Lindberg stellt in einer öffentlichen Probe sein neues Orchesterwerk vor.
        Eintritt frei.

      • Peter Kraus

        Schön war die Zeit! Die Kulthits der wilden 50er und 60er

        Peter Kraus betritt von März bis April 2018 nochmals einige ausgewählte Bühnen Deutschlands und präsentiert seine Lieblingshits der wilden 50er und 60er Jahre. Dabei wird er nicht nur seine eigenen großen Hits, sondern auch ganz persönliche Lieblingssongs seiner Jugend, aus der Zeit der Aufbruchsstimmung und unbändigen Lebensfreude der Nachkriegszeit, auf die Bühne bringen.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 6. Kaleidoskop: Rhapsody for an Unknown Klezmer

        Helmut Eisel, Rhapsody for an Unknown Klezmer und andere Werke

        Helmut Eisel, Klarinette
        Chooories und Chorizon des Reutlinger Liederkranzes, sing kids und capo da des Gesangvereins Raidwangen, Kinder- und Jugendchöre
        Daniel Huppert, Leitung

        Als einstiger Schüler der Legende Giora Feidman lernte er die Klezmermusik und ihre tiefe spirituelle Bedeutung von Grund auf kennen. Sie wurde zur Inspiration für zahlreiche eigene Stücke und Improvisationen – Helmut Eisels „sprechende Klarinette“ war geboren. Genau wie Feidman setzt Eisel sein Instrument wie eine menschliche Stimme ein und stellt damit eine intensive Kommunikation mit dem Publikum her. In Feidmans Auftrag hatte Eisel 2007 das Werk „Phoenix“ komponiert, das den im Holocaust ermordeten Klezmermusikern gewidmet ist und von beiden zusammen in Yad Vashem vor Holocaust-Überlebenden aufgeführt wurde. Nun bildet „Phoenix“ das Finale der titelgebenden „Rhapsody for an Unknown Klezmer“, bei der auch ein Kinderchor besetzt ist.

      • Simon & Garfunkel Tribute meets Classic

        Lieder wie „Sound of Silence“, „Bridge over Troubled Water“ und „Mrs. Robinson“ machten    Simon & Garfunkel weltberühmt.
        Das Duo „Graceland“ lässt die Musik der großen Meister aus den USA wieder lebendig werden – Augen zu und träumen.

        „Nahe dem Original ohne zu kopieren“ heißt die Devise des Duos. „Wir wollen keine Kopie sein, nicht visuell, auch nicht stimmlich“. Mit dem nötigen Respekt vor den großen Kompositionen und den Anspruch an sich selbst, musikalisch hochwertige Interpretationen der Welthits von Simon & Garfunkel zu bieten, spielen die beiden Musiker zusammen mit ihrem Streichquartett und ihrer Band und auch mit dem großen Orchester der Philharmonie Leipzig ausverkaufte Konzerte in ganz Deutschland.

      • Schwoba Komede

        »Sieba Schwoba – gschnitta oder am Stück«

        Mit dabei sind: Die Bronnweiler Weiber, das sind Friedel Kehrer und Märy Lutz – zwei Frauen mit Kultstatus. Beide reden, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist: Sie liefern schwäbisches Kabarett vom Feinsten, strapazieren die Lachmuskeln der Zuschauer und geben im Schwabendialekt Weisheiten zum Besten.

        Die Kabarettisten Alois und Elsbeth Gscheidle sind seit mehr als 20 Jahren auf den Bühnen und vor den TV-Kameras unterwegs. Sie verkörpern ein schwäbisches Ehepaar vom alten Schlag: Elsbeth mit Birzel auf dem Kopf und legendärem Haushaltsschurz fegt kräftig-deftig mit ihrer Schwertgosch über den Klatsch und Tratsch im Flecka. Alois, mit Hosenträger und gelbem Pullunder bewaffnet, ist schlitzohrig, hintersinnig und schwäbisch-gscheid.

         

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 8. Sinfoniekonzert

        Wolfgang Amadeus Mozart, Chaconne und Pas Seul aus der Ballettmusik zur Oper Idomeneo KV 367
        Wolfgang Amadeus Mozart, Konzert für Flöte, Harfe und Orchester C-Dur KV 299 (297c)
        Franz Schubert, Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589

        Martin Kühn, Flöte
        Marina Paccagnella, Harfe
        Fawzi Haimor, Leitung

        Wolfgang Amadeus Mozart schrieb sein einziges mit Harfe besetztes Werk in Paris für den Comte de Guines und seine Tochter, welche seiner Ansicht nach „magnifique die Harpfe“ spielte. Das unterhaltsame Doppelkonzert signalisiert – wie die Sinfonie von Schubert – den heiteren Charakter schon durch die ungetrübte Tonart C-Dur und ist hier von Solisten aus den Reihen des Orchesters zu hören!

        19 Uhr Konzerteinführung im kleinen Saal.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 7. Kaleidoskop: A big big Band – Orchester trifft Bigband

        Tobias Becker, Great American Songbook for two Orchestras, Sketches of a Dream und weitere Titel

        Tobias Becker Big Band    
        Tobias Becker, Leitung und Moderation

        Der Bigband-Leader, Pianist, Arrangeur und Komponist Tobias Becker arbeitete u.a. mit der SWR Bigband, dem Metropole Orchestra (NL), Richard Bona, Giovanni Zarrella (Bro’Sis), Max Mutzke oder Helge Schneider. Nun griff er eigens für die WPR zur Feder und schuf für das Aufeinandertreffen der zwei klanggewaltigen Großformationen eigens für diesen Abend Werke wie die Jazz-Suite „Sketches of a Dream“ und Arrangements aus dem Great American Songbook mit Titeln von Gershwin, Porter oder Berlin. In seiner Bigband schart er einige der besten, jungen Jazz-Musiker aus ganz Deutschland zusammen. Mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet, formiert sich die Tobias Becker Bigband aus Musikern, die sonst in den renommierten deutschen Rundfunk-Bigbands und Musicalproduktionen spielen. Wer in großen Klängen, eingängigen Melodien und swingenden Rhythmen schwelgen will, ist hier genau richtig!

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 9. Sinfoniekonzert

        Maurice Ravel, Une barque sur l‘océan
        Felix Mendelssohn Bartholdy, Violinkonzert e-Moll op. 64
        Toshio Hosokawa, Ferne Landschaft III. Seascapes of Fukuyama
        Claude Debussy, La mer. Drei sinfonische Skizzen

        Tianwa Yang, Violine
        Shiyeon Sung, Leitung

        Die chinesische Geigerin Tianwa Yang, von berufenem Munde „als die stärkste junge Geigerin, weit und breit" (Eleonore Büning) bezeichnet, hatte einst mit 13 Jahren als bisher jüngste Interpretin alle Paganini-Capricen auf CD eingespielt. 2014 erhielt sie den Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik sowie den ECHO Klassik als beste Nachwuchskünstlerin. Den toppte sie im darauffolgenden Jahr gleich mit dem neuerlichen ECHO Klassik, diesmal als beste Instrumentalistin. Ihr zur Seite steht am Pult die Südkoreanerin Shiyeon Sung, die ihre Karriere als Assistentin von James Levine beim Boston Symphony Orchestra begann und zuvor schon u.a. den Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti für sich entschieden hatte.

      • Württembergische Philharmonie Reutlingen - 8. Kaleidoskop: Ein Lied geht um die Welt – Ufa-Melodien

        Titel von Peter Kreuder, Franz Grothe, Theo Mackeben, Richard Tauber u.a.

        Lisa Tjalve, Karin Pagmar, Uwe Buchmann, Gesang
        Heiko Reissig, Gesang und Moderation
        Heinz Walter Florin, Leitung

        Gerade hat sie ihren 100. Geburtstag gefeiert, die 1917 gegründete Universum-Film AG (Ufa). Viele der über Jahrzehnte hinweg für die Kinoknüller produzierten Musiktitel wurden zu Gassenhauern und lassen auch heute noch das Herz (nicht nur) von Nostalgikern höher schlagen: „Ein Freund, ein guter Freund“, „Ich brauche keine Millionen“, „Der Wind hat mir ein Lied erzählt“ oder „Ich wollt’, ich wär’ ein Huhn“ sind nur einige davon, die wir Ihnen an diesem Abend präsentieren wollen.

      • Özcan Cosar

        Old School – Die Zukunft kann warten

        „Die Wege, die du gehst, laufe ich gerade zurück“, sagte mein Vater. Ich verstand das nie, denn: Ab wann läuft man zurück? Und wohin?
        Fragt man ein Kind nach seinem Traumberuf, lautet die Antwort meist: Feuerwehrmann, Superstar oder Hubschrauberpilot. Mit den Jahren vergisst man seine Kindheitsträume und folgt dem normalen Lauf des Lebens. Die Formel ist vorgegeben: Schule, Ausbildung, Studium, Arbeit und dann Rente. Jeder Tag dient dazu, die nächste Zukunft vorzubereiten. Und dabei vergessen die meisten die Gegenwart.
        Özcan Cosar reist in die Vergangenheit, um seine Kindheitsträume wiederzufinden und stößt dabei auf Gedanken und Ideen, die er längst vergessen hat. Daraus werden Geschichten über seine Wandlungsfähigkeit, die er gewohnt leichtfüßig, unter Zugabe von Kostproben seines Schauspieltalents und akrobatischen Könnens, mit viel Witz und Charme erzählt.
        Eine Reise zurück in die „Alte Schule“, wobei er unterwegs immer wieder in der Gegenwart ankommen wird. Old School – Die Zukunft kann warten.