Klassik

44. Reutlinger Kammermusik Zyklus - kammerorchesterbasel

So, 23. September 2018 19:00

Großer Saal
Ausverkauft
44. Reutlinger Kammermusik Zyklus - kammerorchesterbasel

Patricia Kopatchinskaja, Violine
Heinz Holliger, Leitung


Welch glanzvoller Start in die neue Saison des Kammermusikzyklus: Eines der führenden Kammerorchester des internationalen Musiklebens, das kammerorchesterbasel, präsentiert mit der weltbekannten Geigerin Patricia Kopatchinskaja, die sowohl in den Klassikern ihres Fachs als auch in der Neuen Musik zuhause ist, ein Programm der Spitzenklasse. Dirigent des renommierten Orchesters ist Heinz Holliger, der sich auch als Oboist und Komponist einen Namen gemacht hat. Patricia Kopatchinskaja ist zu hören mit Haydns G-Dur-Violinkonzert und zwei zeitgenössischen Werken, eingerahmt von zwei Werken von Franz Schubert.

Franz Schubert  Ouvertüre "Im italienischen Stil" C-Dur D 591
Joseph Haydn Konzert für Violine und Orchester G-Dur Hob. VIIa:4
Sofia Gubaidulina "Die Leier des Orpheus" für Violine, Schlagzeug und Streichorchester (2006)
Heinz Holliger "Meta arca" für Solovioline und 15 Streichinstrumente (2012)
Franz Schubert Sinfonie Nr. 4 c-Moll „Tragische“ D 417

 

Nicht unterschiedlicher sein könnten die beiden Werke Franz Schuberts, die an Anfang und Ende des Programms stehen: Die Ouvertüre im italienischen Stil C-Dur D 591 ist eine glanzvolle Opernouvertüre, ganz im Stil der damals groß in Mode gekommenen Ouvertüren von Gioachino Rossini. Tiefer Schwermut und Tragik hingegen verleiht der gerade mal 19-jährige Schubert der Musik seiner 4. Sinfonie, der er selbst den Beinamen „Tragische“ gab. Die vielfach preisgekrönte und seit langem in Hamburg lebende Komponistin Sofia Gubaidulina gehört zu den führenden Vertretern der Neuen Musik aus der ehemaligen Sowjetunion. In ihrem Werk „Die Leier des Orpheus“ für Solovioline und ungewöhnliche Perkussionsinstrumente untersucht sie klangphysikalische Probleme und nähert sich der mutmaßlichen Stimmung der Leier des Orpheus. Das Werk widmete sie dem Geiger Gidon Kremer, der sich stets für ihr Werk eingesetzt hat. Heinz Holliger, der Dirigenten des Abends, ist auch als Oboist und Komponist bekannt geworden. Zum 50-jährigen Jubiläum des Kammerorchesters „Camerata Bern“ 2012 erhielt er den Auftrag für ein kurzes Streichorchesterstück. Mit „Meta arca“ für Solovioline und 15 Streichinstrumente schuf er musikalische Porträts der früheren und aktuellen Konzertmeister der Camerata Bern in Form kleiner Violinkonzerte.

Das Abonnement ist ab Juli 2018 erhältlich,
umfasst 9 Konzerte und bietet viele Vorteile:
  • über 25 % Ermäßigung gegenüber Einzelkarten
  • ständig reservierter Platz
  • kein Bemühen um Einzelkarten
  • übertragbare Einzelkarten
  • 20% Ermäßigung auf zwei weitere Veranstaltungen des Kulturamtes in der laufenden Saison
  • Schüler und Studenten unter 28 Jahren erhalten gegen den entsprechenden Nachweis 50% Ermäßigung

Preiskategorie I     216,00 Euro
Preiskategorie II    187,00 Euro
Preiskategorie III   156,00 Euro

Das Abonnement ist nur erhältlich beim
Kulturamt
Wilhelmstraße 69
72764 Reutlingen
Tel. 07121 303 2834
kult.veranstaltungen@reutlingen.de


Einzelkarten erhalten Sie ab September 2018
Kleiner Saal

Preiskategorie I    Reihe 1 - 5      31,00 Euro
Preiskategorie II   Reihe 6 - 11    27,00 Euro
Preiskategorie III  Reihe 12 - 13  23,00 Euro


Top Angebot für Schüler und Studenten
10 Minuten vor Konzertbeginn gibt es alle verfügbaren Karten für je 6 Euro!


Vorverkaufsstellen:
  • GEA-Konzertbüro am Markt
  • Geschäftsstellen des Reutlinger General-Anzeigers
  • Bürger- und Verkehrsverein Tübingen
  • Henriette's Kult-Tour

Veranstalter: Kulturamt der Stadt Reutlingen